Hanack des Monats September 2003

Der Hanack des Monats geht an den Mittagshungrigen

Es gibt da so eine Mensa in einer Stadt. In dieser Mensa hängt eine riesige Papierrolle (4m Breite, 2m Höhe) aus, die dafür gedacht ist, Beschwerden und Anregungen zu geben. Diese ist ausserdem sehr sichtbar hinter den Kassen dieser Mensa angebracht, so dass jeder darauf schauen muss.

Nun gibt es frequentierte Tage, an denen diese Mensa überfüllt ist, allerdings gibt es auch Zeiten, an denen gähnende Leere herrscht. Und zufälligerweise traf das an dem Tag zu, an dem der Schreiber zufällig das Toolkit dabei hatte, das für einen gelungenen, einprägsamen Hanack nötig ist.

Hanack des Monats August 2003

Der Hanack des Monats geht an alle, die sich trauten einen Edding in die Hand zu nehmen…

Auf der „Willkommen in Deutschland Party“, die von Alzhanack und Janackanack veranstaltet wurde, wurde jemand so dermaßen mit Edding zu einer Kreatur des Grauens verwandelt, dass das denjenigen im Spiegel selbst erstaunt hatte (Sagen wir mal 5:00 nachts).

Es ist erstaunlich zu erkennen wie vielfältig die Möglichkeiten sind, einen Hanack auf dem Körper anderer zu verteilen, und viel vielfältiger erscheint das wenn jemand das am eigenen Leib erfährt.

Und genau deshalb muss man der Sippschaft, welche dieses Ereignis erst entstehen gelassen hatte Respekt zollen und mit dem Hanack des Monats August 2003 belohnen. Möge aller Tage Abend sein!

Hanack des Monats Juli 2003

Der Hanack des Monats geht an den Prinz von Lanzen

Seit einer langen Zeit ist kein Hanack des Monats mehr gekürt worden. Doch nun hat es wieder jemand geschafft, diesen äußerst begehrten Titel zu ergattern.

Der Name wird natürlich nicht verraten, allerdings kann man über diese Person einiges berichten: Er ging seiner Klasse ständig auf die Nerven, um dieses „himmlische“ Wort zu verbreiten. Dabei war er dermaßen penetrant, dass sich dieses Wort in den Köpfen aller seiner Mitschüler eingebrannt hat. Und somit kommen wir zum Hanack des Monats…

Als sich der Abschluss näherte, musste jeder aus seiner Klasse über einen anderen einen kleinen Text verfassen. Nun war es so, dass sein langjähriger Zugbahnkollege und Banknachbar (der, der aufgrund von Zeitgründen nie Hausaufgaben machte) ein paar Worte über ihn verlieren durfte. Und so kommen wir auf dieses „eingebrannte“ Wort zurück. Jedenfalls gibt es nun einen öffentlich publizierten Hanack in einem gedruckten Werk (Abizeitung) mit einer stolzen Auflage von 400 Exemplaren. Man kann also sehen, dass eine langfristige Einflußnahme durchaus ansehnliche Ergebnisse lieft.

Hanack des Monats Oktober 2002

Der Hanack des Monats geht die Tapferen

Als der Winter einbrach und alle den Schneegestöbern entflohen, wagte sich eine Gruppe tapferer Hanack-Anhänger auf den Weg der Verbissenheit. Sie suchten sich eine Stelle aus, an der viele Leute zwangsläufig hinschauen. Diese Brücke einer stark befahrenen Autostrasse wurde ruckzuck mit einem wunderschönen Meisterwerk von Leintuch beschmückt, an dem sich die Autofahrer ihr Auge weideten.

Hanack des Monats September 2002

Wilde Diskussionen über Hanack beim Kompetenzteam

Eine der lustigsten Arten Hanack zu verbreiten ist sicherlich, andere Leute anzustiften, dass sie Hanack verbreiten. Dies ist gut beim Kompetenzteam zu beobachten. Dort wird einfach ein Wort (z.B. Hanack) in die Runde geworfen, und dann diskutieren alle möglichen Leute darüber.

Aber seht selbst: Die wilde Diskussion beim Kompetenzteam

Hanack des Monats August 2002

Der Hanack des Monats August geht an einen nicht unbekannten Author auf Google Groups.

Linux User sind immer schwer am Testen. Deswegen testen sie auch immer wieder in den Sümpfen von Google Groups. Meist geschieht dies unter der Newsgroup linux.test. Dass die ganzen Testmenschen dort nichts anderes machen als zu testen, kann man eventuell noch verstehen. Aber können diese es auch verstehen, wenn vor ihrer Nase plötzlich und ohne Ankündigung ein Hanack des Monats auftaucht?

Hanack des Monats Juli 2002

Der Hanack des Monats Juli wird präsentiert von D.I.R.K.

Wer einmal im Internet rumgesurft ist, weiss bestimmt, dass es D.I.R.K. gibt. Wer nicht, dem sei das mal kurz erklärt: D.I.R.K. ist ein guter Freund der Hanack-Idee, denn D.I.R.K. möchte ebenso die Verbreitung von Hanack fördern. D.I.R.K. ist ein Netzwerk aus Wörtern, die man miteinander verknüpfen kann und damit die „Fundamentale Interverbundenheit Aller Sachen“ (aus dem Englischen frei übersetzt). Die Idee ist genial und Hanack hat dort schon seinen Stammplatz gefunden.

Hanack des Monats Juni 2002

Der Hanack des Monats Juni geht an das Urlauberteam

Den weltweit höchsten Hanack wurde auf dem grössten Berg Spaniens auf zirka 3550m Höhe verteilt. Nebenbei ist dieser Hanack auch über 3000 Meilen von L. entfernt. Des weiteren befinden sich Hanacks in Flugzeug (The Flying Hanack), Fähre (The Swimming Hanack) und Bus (The Driving Hanack). Zwei Höhlen, mehrere Hotelzimmer und verschiedene Wanderwegsschilder wurden ebenfalls geweiht. Ein Resüme aus zwei Wochen kann gezogen werden: ca. 80.

Hanack des Monats Mai 2002

Der Hanack des Monats Mai geht an S.anacka, hier Orginalzitat:

Ah fällt mir grad ein,hab in balingen cooles hanack verteilt und zwar kennst du doch an den Fußgängerampeln das beleuchtete feld wo darauf zu lesen ist Signal kommt wenn man gedrückt hat,das glas war locker und ruckzuck war das Hanack auf der rückseite der glasscheibe anstatt dem SIGNAL schriftzug angebracht.Wenn also jemand drückt erscheint nun „Hanack Kommt“