Wo verdammt sind diese »Hanack«s?

Man kann nicht genau sagen, wo man suchen soll. Wer aber genau hinschaut, sieht bestimmt einige Hanacks. Einer neuen Schätzung von Experten zufolge sollen inzwischen über 1000 solcher Hanacks schon im Umlauf sein. Einen Teil findet man unter world.hanack.net; dort tragen fleißige Hanack-Anhänger Orte von Hanacks ein. Dabei sind auch die örtlichen Grenzen überschritten worden. Während in einigen Betrieben im Umkreis schon fleißig das 11. Gebot befolgt wird, machten sich einige sogar auf den Weg und setzten die Verbreitung in Großstädten wie Stuttgart und München fort. Inzwischen wurden Hanacks auf Inseln und andere Kontinente gebracht.

Gerüchten zufolge gibt es auch schon in Frankreich solche. Die Zahl der verbreitenden Personen steigt stetig. Neben dem harten Kern welcher 11 Personen umfasst, sind immer wieder neue Menschen zu finden, die sich in ihrer uneigennützigen Art um die Befolgung des 11. Gebots kümmern. Zurück zum Thema: Wer einen Hanack sucht, findet ihn dort wo er nicht denkt, daß dort einer ist. Die meisten wurden so angebracht, daß man sie nicht auf den ersten Blick erkennt. Wer einen entdeckt hat, findet ihn jedoch offensichtlich (Paradoxon 1. Klasse).